Ente gebraten / Vịt nướng

Eine gebratene Ente mit Ingwer und vielen Gewürzen verfeinert ist ein besonders leckerer Sonntagsbraten
Eine gebratene Ente mit Ingwer und vielen Gewürzen verfeinert ist ein besonders leckerer Sonntagsbraten

Für uns ist das die perfekte gebratene Ente! Gefüllt wird sie mit einer Gewürz-Farce aus Ingwer, Zitronengras und Knoblauch, was dem Vogel einen unvergleichlichen Geschmack gibt.

Wir hatten es schon mal geschrieben - Ingwer passt hervorragend zu Geflügel. Allerdings geht diese Beziehung bei Ente noch einen Schritt weiter: Entenfleisch weist einen ausgeprägten Eigengeschmack und -geruch auf, und Ingwer ist in der Lage diesen Geruch zu binden und zu unterdrücken. Dazu wird der Ingwersaft mit einer Gewürzmarinade in das Fleisch eingerieben und dann die Ente mit Zitronen-gras, kleingewürfeltem Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch gefüllt. Die Marinade enthält chinesisches 5-Gewürze-Pulver, das hauptsächlich aus Zimt, Sternanis und Nelke besteht.

In 2 Stunden bei nicht zu hoher Temperatur auf den Punkt zart gebraten, ist das ein schönes Sonntagsgericht, egal ob asiatisch mit Reis oder deutsch mit Knödeln serviert. Wichtig ist die niedrige Temperatur beim Braten, denn nur so wird der Vogel schön zart und ganz durch sein, wenn er außen braun und knusprig ist.

Rezept "Ente gebraten / Vịt nướng"

Zutaten:

  • 1 Ente a 1,7 - 2 kg
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 45g Ingwer, frisch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 2 TL Currypulver
  • 1 TL Paprika, scharf
  • 1 gestrichener TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 1,5 TL 5-Gewürze-Pulver
  • 3 TL Salz
  • 3 TL Ahornsirup oder Honig
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Pflanzenöl

Zubereitung:

  1. Die Ente von Federnresten, überhängender Haut und lose anhaftendem Fett befreien und innen und außen gründlich waschen. Das Waschen geht besonders gut, wenn man dabei die Haut außen mit einigen Teelöffeln Salz abreibt und hinterher gründlich mit Wasser nachwäscht. Danach die Ente innen und außen mit Küchenpapier trockentupfen.
  2. Für die Farce die Knoblauchzehen, Zwiebel und Ingwer schälen. Den Knoblauch und die Zwiebel in sehr kleine Würfel schneiden. Den Ingwer halbieren und die eine Hälfte ebenfalls fein würfeln. Die Zitronengrasstängel von den trockenen Außenblättern und dem harten Wurzelansatz befreien und den weichen Mittelteil in sehr feine Streifen schneiden. 
  3. Für die Würzmischung die andere Hälfte des Ingwers mittels einer Knoblauchpresse auspressen und den Saft und das durchgedrückte feine faserfreie Mark in einer Schüssel auffangen. Currypulver, Paprika, Salz, Pfeffer, 5-Gewürze-Pulver, Zucker, Pflanzenöl und Ahornsirup oder Honig hinzugeben und gründlich verrühren. 
  4. Die Ente innen und außen mit der Würzmischung gründlich einreiben und dann mit der Zwiebel-Zitronengras-Ingwer-Knoblauch-Farce würzen und füllen. In einer Plastikschüssel abgedeckt im Kühlschrank über Nacht die Gewürze einziehen lassen.
  5. In einer Backofenform die Ente zunächst mit dem Rücken nach oben in den Ofen stellen und die ausgetretene Marinade drüber gießen. Temperatur 160 - 175°C, Backzeit etwa 2 Stunden. Wenn die Rückenseite braun ist, die Ente umdrehen und mit der Brust nach oben in die Form legen. Das sollte nach etwa 1 Stunde der Fall sein. Wenn der Bratensatz zu dunkel wird, immer wieder etwas Wasser angießen.
  6. Wenn die Brust ebenfalls braun ist, die Ente aus dem Ofen nehmen und in kleinere Stücke teilen. Die Soße aus der Form in einen kleinen Topf gießen und ggf. entfetten. Dazu vorsichtig das überschüssige Fett dekantieren. Soße abschmecken und servieren.  

 

Servieren:

Die Ente am besten mit weißem Reis und einem frischen Salat servieren. Dann braucht man auch keine angedickte Soße dazu. 

 

Tipps:

  • Bei einer größeren Ente auch entsprechend mehr von den Gewürzen verwenden und den Vogel länger im Backofen lassen. Ein guter Gartest: mit einem scharfen Messer oder einem Schaschlikspieß in das Schultergelenk stechen - es sollte nur klarer Bratensaft rauslaufen.
  • Ihr könnt die Soße nach dem Braten auch durch ein feines Sieb gießen, wenn Euch der Ingwer und das Zitronengras stören. Ich lasse alles aber lieber drin, das gibt besonders viel Aroma. 

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: