Ananas-Orangen-Konfitüre mit Anissternen

Ananas und Orange, das ergibt eine wunderbare Konfitüre, mit einer Farbe wie ein Sonnenaufgang in den Tropen.  Und um den heimischen Wintermorgen gänzlich vergessen machen, steuern Sternanis und Zimt noch die nötigen warmen Gewürztöne bei.

Oh Schreck - es ist Spätwinter und wir haben keine selbstgemachte Marmelade mehr! Aber kein Problem, denn zum Glück gibt’s jetzt in den Geschäften ja immer noch Ananas und gute Spätapfelsinen, aus beidem kann man hervorragend Marmelade kochen.

Allerdings tendiert reine Ananasmarmelade leicht zu einer vordergründig flachen Süße, die man am besten durch kräftige Gewürze ausbalancieren kann. Sternanis und etwas Zimt passen hier perfekt, und die Orangen steuern noch fruchtige Säure bei.

Da die Größe der Ananas und der Saftgehalt der Orangen variieren können, haben wir die nötige Zuckermenge in diesem Rezept relativ zur Menge des Fruchtfleisches und Saftes angegeben.

Übrigens: Ananas sind nicht überall in der Frucht gleich süß. Die Spitze, wo die Blätter rausschauen, ist immer am sauersten, die Unterseite mit dem Stielansatz am süßesten. Ihr könnt also auch mehr Früchte kaufen, und die süßere untere Hälfte so essen, während Ihr aus den Spitzen Marmelade kocht.

Rezept "Ananas-Orangen-Konfitüre mit Anissternen"

Zutaten:

  • 1 große frische Ananas, möglichst reif
  • 2 kg Saftorangen
  • etwa 3 Packungen a 500g Gelierzucker 2:1
  • etwa 12 schöne vollständige Anissterne (für jedes der Marmeladengläser einen!)
  • 1 TL Zimtpulver

Zubereitung:

  1. Die Ananas schälen, dabei sorgfältig die Augen herausschneiden und den Strunk entfernen. In kleine Stücke schneiden, wiegen und in einen großen Topf geben.
  2. Pro Kilogramm Ananas jeweils 500g Gelierzucker 2:1 dazugeben und unter die Stücke rühren. Einige Stunden abgedeckt durchziehen lassen.
  3. Danach die Orangen auspressen, dabei versuchen auch möglichst viel Fruchtfleisch herauszubekommen und den Saft abmessen. Orangensaft zu den Ananasstücken geben und pro Liter Saft nochmals 500g Gelierzucker hinzufügen.
  4. Die sauberen Marmeladengläser und Deckel bereitstellen. Wasser kochen und die Gläser mit kochendem Wasser füllen, um sie zu sterilisieren.
  5. Die Ananas-Orangensaft-Zucker-Mischung im großen Topf zum Kochen bringen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen lassen, dann mit dem Stabmixer die kochende Marmelade grob pürieren.
  6. Die Sternanisse und das Zimtpulver hineingeben und vorsichtig unterrühren. Die Anissterne sollen nicht zerbröseln. Die Masse kurz aufkochen lassen, dann die Sternanise herausfischen und jeweils einen davon in die Marmeladengläser legen. Die Marmelade in die Gläser füllen und mit sauberen Deckeln fest verschließen.
  7. Die Gläser sofort auf den Kopf stellen und die Marmelade so erkalten lassen. Dadurch wird auch der Deckel und der obere Rand des Glases sterilisiert. Wenn die Marmelade anfängt zu gelieren, die Gläser richtig herum drehen.
  8. Nach dem Erkalten die Gläser außen feucht abwischen, um klebrige Spuren der Marmelade vom Einfüllen zu entfernen, und dann die Gläser mit schönen Etiketten bekleben.

 

Tipps:

  • Bitte einen wirklich großen Topf nehmen, da die Früchte beim Aufkochen mit dem Einmachzucker aufschäumen und sich das Volumen dadurch fast verdoppelt. Es macht viel Arbeit, wenn die Marmelade überkocht und auf dem Herd einbrennt!
  • Die Marmelade vor dem Genuss am besten einige Wochen durchziehen lassen, damit sich das Aroma des Sternanis im Glas verteilt.
  • Zur Ananas passen auch sehr gut Chili oder schwarzer Pfeffer. Wenn Ihr mögt, dann könnt Ihr ja mal etwas gemahlenes Chilipulver oder einige Chiliflocken in einem der Gläser unter die Marmelade rühren.

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: