Bánh xèo / Reismehl-Crêpes, gebraten, mit Krabben und Schweinefleisch

Diese knusprigen Pfannkuchen werden aus Reismehl hergestellt und zusammen mit Krabben, Zwiebeln, Bohnensprossen und Schweinefleisch in der Pfanne gebraten und dann zusammengeklappt. Man isst sie unbedingt mit einer angemachten Fischsoße und vielen Kräutern und frischem Salat.

Der Titel oben deutet es schon an: Man kann Bánh xèo zwar auf deutsch beschreiben, aber sie sind eine echte vietnamesische Spezialität und die Bezeichnung "Crêpes" wird ihnen eigentlich kaum gerecht. Deshalb haben wir bei allen Bánh in diesem Blog die vietnamesische Bezeichnung voran gestellt.

Der Teig der Bánh xèo kann entweder mit Kokosmilch oder Wasser oder einer Mischung davon angerührt werden. Wir benutzen immer nur Wasser, weil sie sonst ziemlich schwer werden. Am einfachsten ist es die Mehlmischung fertig im Asialaden zu kaufen. Dazu könnt Ihr ja das Foto unten ausdrucken und mitnehmen. Wer das nicht mag oder nicht bekommt, kann aber auch selbst aus Reismehl den Teig anmischen.

Fischsoße als Dressing ist zudem unverzichtbar, denn ohne würde der typische Geschmack fehlen. Die schöne gelbe Farbe wiederum bekommen die Bánh xèo vom Kurkuma, welches dem Teig zugegeben wird. Es macht zwar etwas Arbeit diese besonderen Pfannkuchen zu machen, aber es lohnt sich!

Rezept "Bánh xèo / Reismehl-Crêpes, gebraten, mit Krabben und Schweinefleisch"

Zutaten (für 4 Personen):

für die Bánh xèo:

  • 400g Schweinefleisch (am besten Bauch, Nackenkoteletts gehen aber auch)
  • 1/2 TL Salz
  • 300g Krabben, tiefgefroren oder frisch (am besten ohne Kopf und Darm, mit Schale)
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • Pflanzenöl
  • 300g Mungbohnensprossen
  • 1 Packung Bánh xèo - Mehlmischung
    (alternativ 400g Reismehl + 1 TL Kurkumapulver + 1/2 TL Salz  + 1 TL Zucker)
  • 750 ml Wasser
    (alternativ 350 ml Wasser + 1 Dose Kokosmilch)
  • 3 Stängel Lauchzwiebeln

 

für die Beilagen:

 

für die Fischsoße:

  • 250 ml Wasser
  • 100 ml Fischsoße (Nước mắm)
  • Saft einer Zitrone
  • 4 gehäufte TL Zucker
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 rote Chilischote (nach Geschmack)

Zubereitung:

  1. Das Schweinefleisch in einem kleinen Topf mit etwas Wasser und dem 1/2 TL Salz gar köcheln. Herausnehmen und in dünne Streifen schneiden.
  2. Die Krabben ebenfalls in einem kleinen Topf mit wenig Wasser gar dämpfen. Abschütten, schälen und gegebenenfalls den Kopf und den Darm entfernen. Längs halbieren.
  3. Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. In einer Pfanne mit reichlich Pflanzenöl goldbraun braten. Die Röstzwiebeln aus dem Öl holen und abtropfen lassen, aber das Öl nicht weggießen, da es noch zum Braten der Crêpes gebraucht wird!
  4. Die Kräuter waschen, trockenschleudern und von den Stängeln zupfen. Den Salat in dünne Streifen schneiden und zusammen mit den Kräutern auf einem Teller anrichten.
  5. Die Fischsoße nach Anweisung im Rezept für Nước mắm pha  zubereiten.
  6. Die Mungbohnensprossen waschen und abtropfen lassen. Von den Frühlingszwiebeln den Wurzelansatz und welke Blätter abschneiden und sie waschen. Dann die Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen schneiden.
  7. Die Mehlmischung in eine Rührschüssel geben oder selber dort anmischen und das der Packung beiliegende Kurkuma hinzufügen. Mit dem Wasser zu einem dünnflüssigen Teig anrühren und die Frühlingszwiebelröllchen hinzugeben.
  8. In einer beschichteten Pfanne 1 - 2 TL von dem Röstzwiebelöl erhitzen. Eine Schöpfkelle voll des Crêpeteigs hinzugeben und durch Schwenken der Pfanne zu einem runden dünnen Pfannkuchen verteilen. In den noch weichen Teig einige Röstzwiebeln streuseln, dann einige Stückchen Fleisch und Krabbenhälften hineinlegen und Mungbohnensprossen darüber verteilen. Den Deckel der Pfanne schließen und geschlossen braten lassen, bis die Crêpe auf der Unterseite stellenweise braun zu werden beginnt und knusprig ist.
  9. Mit Hilfe des Pfannenwenders den Pfannkuchen in der Mitte falten und warm stellen, bis alle Bánh xèo fertig gebraten sind.

 

Servieren:

Pro Person in einem tiefen Teller oder einer flachen Schüssel ein Nest aus Salatstreifen und Kräutern anrichten und einen Bánh xèo obendrauf legen. Mit Fischsoße übergießen und schnell essen, solange alles noch knusprig ist.

 

Tipps:

  • In Vietnam ist es eher üblich die Zwiebeln und Krabben nicht vorher zu garen, sondern erst in der heißen Pfanne im Öl zu braten, bevor dann der Crêpeteig hinzugegeben wird. Das schmeckt genauso gut, macht aber ziemlich viel Rauch in der Küche. Deswegen haben wir unser Rezept hier etwas angepasst.
  • Vietnamesen rollen gerne - so auch die Bánh xèo: Stücke von den Crêpes werden abgezupft, in Blätter von römischem Salat eingerollt und dann in Fischsoße getunkt und gegessen. Ihr könnt es ja mal versuchen, ist aber nicht ganz einfach.

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: