Aprikosenmarmelade mit Lavendelblüten

Endlich Sommer! Und damit beginnt natürlich jetzt auch wieder die Marmeladensaison, die traditionell mit Aprikosen aus Frankreich eingeläutet wird.

Diese schönen orangenen Früchte mit den roten Pausbäckchen werden in unserem Nachbarland typischerweise dann reif, wenn bei uns der Lavendel zu blühen anfängt, und damit ist die Idee zu dieser Marmeladenkreation auch schon umrissen.

Angeblich (so habe ich irgendwo gelesen) sei es auch eine typische traditionelle Kombination aus der Provence, aber ob das stimmt weiß ich wirklich nicht.

Noch ein interessantes Detail des hier beschriebenen Rezeptes: dadurch, dass wir an den Früchten die Schalen dran lassen, bekommt die Marmelade eine sehr fruchtige säuerliche Note. Das mag man gar nicht glauben, wenn man die Aprikosen frisch isst, denn dann sind sie meistens zuckersüß. Aber unter und in der Schale sind offenbar Säuren eingelagert, die beim Kochen freigesetzt werden. So ähnlich ist das ja auch bei Zwetschgen, die auf dem Kuchen viel saurer sind als roh gegessen.

Rezept "Aprikosenmarmelade mit Lavendelblüten"

Zutaten:

  • 1 kg schöne reife Aprikosen 
  • 100g brauner Zucker
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • 1 TL abgezupfte Lavendelblüten

Zubereitung:

  1. Die Marmeladengläser auswaschen und mit heißem Wasser zum Sterilisieren füllen.
  2. Die Aprikosen waschen und entsteinen. Braune Stellen und Stielansätze wegschneiden und in einen großen Topf geben. Der Topf sollte höchstens zur Hälfte gefüllt sein, weil die Früchte beim Aufkochen noch aufschäumen.
  3. Den braunen und den Gelierzucker hinzugeben und gut unterrühren. Dann die Aprikosen zusammen mit dem Zucker nicht zu fein pürieren, sodass noch kleinere Fruchtstückchen übrig bleiben.
  4. Die Früchte aufkochen und unter Rühren mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Dann die abgespülten und abgezupften Lavendelblüten hinzugeben und unterrühren. Die heiße Marmelade sofort in die Gläser füllen und mit Deckeln verschließen. 
  5. Die vollen Gläser zunächst einige Zeit auf den Kopf stellen, bis die Marmelade erkaltet ist. Danach herumdrehen und eventuell klebrige Stellen außen nochmals feucht abwischen.

 

Tipps:

  • Aprikosenmarmelade ist auch pur eine feine Sache. Wer sich nicht sicher ist ob er die Lavendelblüten mag, sollte zunächst vielleicht nur die Hälfte der Gläser mit Lavendel machen, und den Rest pur nur mit Aprikose. 

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Bambam-slowhead (Sonntag, 18 August 2013 17:51)

    Danke! Eine schöne Idee. Ich werds bei Gelegenheit ausprobieren

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: