Pesto mit Schafskäse und Basilikum

Unsere Pesto ist eine Variante der bekannten Pesto alla Genovese, allerdings mit Schafskäse statt Parmesan zubereitet - dadurch wird die Soße sämiger und intensiver im Geschmack!

Mit viel duftendem Basilikum und einem guten nativen Olivenöl kalt angerührt, entfaltet sie ihr ganzes Aroma, wenn sie auf heiße Pasta trifft und von einem kühlen grünen oder bunten Salat begleitet wird. Ein wunderbares Gericht für ein leichtes vegetarisches Mittag- oder Abendessen im Sommer oder auch als Vorspeise zu einem italienischen Menü.

Übrigens: Wir bereiten die Pesto immer mit dem Pürierstab zu. Wenn Ihr das Pürieren in der Reihenfolge wie unten beschrieben durchführt, dann werden die Aromastoffe des Basilikums nicht durch Wärme verflüchtigt und lösen sich auch schnell im Öl. Dann ist das (manchmal deswegen empfohlene) Zerreiben der Zutaten im Mörser unserer Ansicht nach nicht nötig.

Rezept "Pesto mit Schafskäse und Basilikum"

Zutaten:

  • 100g milder Schafskäse (Feta)
  • 1 großes Bund (oder großer Topf) frisches Basilikum
  • 1 gestrichener TL Salz (oder etwas weniger, wenn der Fetakäse sehr salzig ist)
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 - 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 ml gutes natives Olivenöl ("extra virgine")
  • 1 Packung Spaghetti oder schmale Bandnudeln ("Linguine")

Zubereitung:

  1. Basilikum vorsichtig mit Wasser überbrausen und abtropfen lassen. Die Blätter und dünnen oberen Stängel abzupfen, harte untere Stängel wegwerfen.
  2. Die Knoblauchzehen schälen und in einen hohen Messbecher geben. Salz, Pfeffer und Zucker hinzufügen.
  3. Den Schafskäse abtropfen lassen und in etwa zentimetergroße Würfel schneiden. Zusammen mit dem Olivenöl zum Knoblauch geben.
  4. Mit dem Pürierstab die Käse-Knoblauch-Öl-Mischung einige Minuten lang sorgfältig durchpürieren. Dann das Basilikum hinzugeben und nochmals schnell pürieren, bis eine gleichmäßig-dickflüssige Creme entstanden ist. Ggf. noch etwas Öl hinzufügen, falls sie zu sämig ist. Einige Stunden abgedeckt im Kühlschrank durchziehen lassen.
  5. Die Pasta in reichlich Wasser bissfest kochen und abgießen. Sofort mit der Pesto auf den Tisch bringen.

 

Servieren:

Unbedingt mit einem frischen bunten oder grünen Salat mit Vinaigrette servieren. Passt als leichtes vegetarisches Mittag- oder Abendessen im Sommer oder auch als Vorspeise zu einem italienischen Menü. Die Pesto auf die heißen Nudeln geben und sorgfältig unterrühren (dabei wird sie auch durchsichtiger); ggf. noch mit etwas Olivenöl verdünnen.

 

Tipps:

  • Pinienkerne gehören zu einer echten Pesto alla Genovese dazu. Ihr könnt sie auch mit hineingeben und pürieren, aber wirklich nötig sind sie hier nicht.
  • Eine sicher sehr interessante Variation wäre auch Pecorino fresco oder Pecorino toscano statt Fetakäse. Ist bei uns aber nicht so leicht zu bekommen.
  • Die Pesto hält sich gut einige Tage im Kühlschrank. 

Guten Appetit!


Pesto mit Schafskäse und Basilikum
51
Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: