Feigenmarmelade

Es ist Feigenzeit und in den Geschäften sinken die Preise für reife frische Feigen auf ein bezahlbares Niveau. Gute Gelegenheit für eine leckere Feigenmarmelade!

In südlichen Gefilden rund ums Mittelmeer ist diese Marmelade verbreitet und wird dort nicht nur auf Brot gegessen, sondern zum Beispiel gerne auch als Beilage zum Käse. Bei uns hingegen ist sie nur schwer zu bekommen - ein Grund mehr sie einmal selbst zu machen. Da Feigen zwar einen schönen charakteristischen Geschmack haben, aber keine fruchtige Säure, müssen wir noch etwas Zitronensaft mit in die Marmelade geben. Und wir kochen sie natürlich wie immer mit Gelierzucker 2:1, weil sie sonst wirklich zu süß würde.

Man könnte auch noch mit Kräutern wie Rosmarin oder mit Walnüssen abschmecken, aber wir finden sie ehrlich gesagt pur am leckersten.

Rezept "Feigenmarmelade"

Zutaten:

  • 1 kg frische Feigen
  • 500g Gelierzucker 2:1
  • Saft von 1 bis 1.5 Zitronen

Zubereitung:

  1. Die Feigen waschen und den harten Stielansatz abschneiden. Die Früchte klein würfeln (Schale dranlassen!) und in einen großen Kochtopf geben.
  2. Gelierzucker und den Zitronensaft hinzugeben und mit den Fruchtstückchen verrühren. Mindestens einige Stunden, besser noch über Nacht abdeckt Saft ziehen lassen.
  3. Die Marmeladengläser auswaschen und mit heißem Wasser zum Sterilisieren füllen.
  4. Die Fruchtmischung im offenen Topf zum Kochen bringen und mindestens 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Danach die heiße Marmelade sofort in die Gläser füllen und mit den Twist-Off-Deckeln fest verschließen.
  5. Die vollen Gläser zunächst eine halbe Stunde auf den Kopf stellen und erkalten lassen. Danach herumdrehen und eventuell klebrige Stellen außen nochmals feucht abwischen. 

Tipps:

  • Bisher haben wir Feigenmarmelade nur aus roten Feigen gemacht. Irgendwann werden wir es sicher einmal mit den gelbbraunen Wildfeigen versuchen, dann werden wir davon berichten.
  • Ganz hervorragend schmeckt die Feigenmarmelade auf einem kleinen Ziegenfrischkäse, wie auf nebenstehendem Bild gezeigt. Dazu noch mit einer dünnen Scheibe frischer Feige dekoriert oder mit einem Hauch schwarzem Pfeffer überstäubt ist das eine wunderbare Vorspeise für ein mediterranes Menü.

Guten Appetit!

Feigenmarmelade
51
Print Friendly and PDF

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: