Wan-Tan-Suppe / Mì vằn thắn

So eine Wan-Tan-Suppe ist eine leckere Angelegenheit: Nudelblätter, gefüllt mit einer Farce aus Krabben und gehacktem Schweinefleisch, in einer klaren Hühnersuppe mit Ingwer, Fleisch, Eiernudeln und Pilzen.

Der Fokus dieses Artikels liegt ganz klar auf den selbstgemachten Wan-Tan-Nudeln. Wenn man sie im Asiashop als Tiefkühlware fertig kauft, schmecken sie oft schon sehr gut. Das ist aber nichts im Vergleich zu diesen, die darüber hinaus noch sehr einfach selbst hergestellt werden können und viel billiger sind. Die Wan-Tan-Teigblätter kauft man wirklich fertig, aber die Füllung zeigen wir hier.

Es gibt auch noch einen schönen Nebenaspekt, der einem viel Zeit beim Kochen sparen kann: die Füllung wird wirklich haargenau so hergestellt, wie die Masse für unsere Krabbenbällchen in einer Canh chua chả cá und für die Krabbenfrikadellen Chả tôm. Man kann also einfach eine größere Menge dieser Krabben-Fleisch-Masse herstellen und drei Gerichte auf einmal kochen, die dann für mehrere Tage nacheinander reichen. 

Rezept "Wan-Tan-Suppe / Mì vằn thắn"

Zutaten:

für die Wan-Tan:

  • 150g Krabben, geschält
  • 150g Schweinbauch oder Schweinehackfleisch
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 2 TL Fischsoße
  • 1 große Prise Pfeffer
  • 1 Prise Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Packung Wan-Tan-Blätter, tiefgekühlt

 

für die Suppe:

  • 1 Suppenhuhn oder 2 Packungen Hühnerklein
  • 1,75 L Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 30g Ingwer
  • Salz, Pfeffer und Zucker zum Würzen
  • 5 Stängel Frühlingszwiebeln
  • 200g frische Enoki-Pilze
  • 200g gelbe Nudeln (Mi)
  • Röstzwiebeln

Zubereitung:

  1. Für die Wan-Tan die Krabben auftauen und schälen. Den Schweinebauch waschen und die Schwarte abschneiden, dann in kleinere Stücke teilen. Zusammen mit der grob gehackten Zwiebel, den Gewürzen und der Fischsoße in den Foodprocessor geben und fein hacken lassen.
  2. Gebt einen Teelöffel voll von der Masse in ein kleines Porzellanschüsselchen und lasst es in der Mikrowelle in etwa 10 - 15 s gar kochen und probiert dann. Wenn nötig die Masse nochmals nachwürzen und im Mixer ein paar Runden zusätzlich laufen lassen, damit sich alles wieder gut vermischt.
  3. Jeweils ein Teelöffelchen voll der Füllung mittig auf ein Wan-Tan-Blatt geben und rundherum mit dem Finger etwas Wasser aufstreichen. Die Ränder des Teigblattes hochfalten und knapp oberhalb der jetzt kugelförmigen Füllung zusammendrücken.
  4. Die Wan-Tan in einem Topf mit sanft köchelnden Wasser und einem Esslöffel voll Öl in etwa 5 min garen. In ein Sieb abgießen oder mit dem Schaulöffel aus dem Wasser holen und mit etwas kaltem Wasser abbrausen, damit sie nicht zusammenkleben.
  5. Für die Suppe das Suppenhuhn oder Hühnerklein waschen und in einem großen Topf mit dem Wasser zum Kochen aufstellen. Während das Wasser anfängt zu kochen, den Schaum immer wieder abschöpfen, damit die Suppe klar bleibt (wenn sie aber erstmal kocht, dann bringt das nichts mehr und man kann damit aufhören).
  6. Die Zwiebel und den Ingwer schälen. Die Zwiebel halbieren und den Ingwer in 5mm dicke Scheiben teilen. Beides in einer Pfanne auf dem Herd an der Schnittseite trocken anrösten, bis die Oberfläche braun ist und duftet. Zur Hühnersuppe geben und mitkochen.
  7. Die Nudeln in reichlich Wasser gar, aber bissfest kochen. In ein Sieb abgießen und mit etwas kaltem Wasser überbrausen, damit sie nicht zusammenkleben.
  8. Nach etwa 1 Stunde Kochzeit die Hühnerteile, die Zwiebelstücke und den Ingwer aus der Suppe fischen und die Brühe mit Salz, Zucker und Pfeffer abschmecken. Vom Huhn das Fleisch abpulen und auf einem Teller bereitstellen.
  9. Die harten unteren Stängel der Enoki-Pilze abschneiden und die Pilze kurz mit Wasser abbrausen. In die Suppe geben und in einigen Minuten garziehen lassen.
  10. Für jeden Esser eine Schüssel mit einige Wan-Tan und etwas Nudeln vorbereiten, und beides in der Mikrowelle kurz wieder erwärmen. Dann einige Stücke Hähnchenfleisch und Pilze daraufgeben und mit Suppe auffüllen. Mit Frühlingszwiebelröllchen und Röstzwiebeln garnieren, etwas Pfeffer überstäuben und servieren.

 

Servieren:

Die Suppe passt wunderbar zu einem Mittag- oder Abendessen, sowohl als kleine Vorsuppe als auch als komplette Mahlzeit.

 

Tipps:

  • Die Enoki-Pilze könnt Ihr auch weglassen oder andere passende Einlagen verwenden, z.B. kleine Bällchen aus der Krabben-Fleisch-Masse formen und in der Brühe garsimmern lassen, oder frische Shiitake-Pilze oder einfach grüne Salatblätter.
  • Ein kleines Stückchen eines eingeweichten Tongko-Pilzes mit in jedem Wan-Tan schmeckt auch sehr lecker.
  • Das Mengenverhältnis zwischen Fleisch und Krabben könnt Ihr je nach persönlichem Geschmack auch variieren. 
Guten Appetit!

Print Friendly and PDF
Wan-Tan-Suppe / Mì vằn thắn
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: