Zwetschgen-Streuselkuchen mit Zimt und Kürbiskernboden

Sieht lecker aus, nicht wahr? Und wie der erst duftet, dieser Zwetschgenkuchen! Mit einem Hauch Zimt, knusprigen Streuseln und einem super-nussigen grünen Boden mit Kürbiskernen drin.

Da die Pflaumen beim Backen im Ofen Flüssigkeit abgeben und auch viel saurer werden, ist ein Streuselkuchen die optimale Form damit umzugehen. Die Streusel saugen einen Teil des Saftes auf und bleiben dennoch knusprig, weil der Streuselteig nur wenig Flüssigkeit enthält. Der Boden wiederum wird mit grob gemahlenen grünen Kürbiskernen versehen, damit der Mürbeteig ebenfalls eine knusprige Konsistenz bekommt. Außerdem wird er so sehr hübsch grün, was sicher bei Euren Gästen zu Fragen Anlass geben wird.

Alles in allem ein wunderbarer Sommerkuchen, perfekt zum Sonntagnachmittagskaffee noch etwas warm und mit einen Klecks frischer Sahne obendrauf!

Rezept "Zwetschgen-Streuselkuchen mit Zimt und Kürbiskernboden"

Zutaten:

für den Boden:

  • 150g Weizenmehl
  • 100g Speisestärke
  • 1/2 gestrichener TL Backpulver (am besten Weinstein-Backpulver, schmeckt besser)
  • 80g Zucker (gerne braunen Rohrzucker, wenn verfügbar)
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 50g grüne Kürbiskerne, geschält
  • 100g Butter
  • 2 Eigelb

 

Für den Belag:

  • 2 EL Semmelbrösel
  • 500g Zwetschgen

 

für die Streusel:

  • 150g Weizenmehl
  • 100g Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 100g Butter

Zubereitung:

  1. Für den Boden zunächst die Kürbiskerne in der Kaffeemühle grob mahlen. Zusammen mit dem Mehl, Speisestärke, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Zimt, Eigelb und Butter mit dem Handrührgerät verrühren, bis ein dicker Teigklumpen entsteht. Das dauert eine Weile, erst werden feine Streusel aus dem Teig, die dann immer mehr zusammenklumpen.
  2. Ein Springform mit einem Backpapierboden auslegen (einklemmen) und den Teig auf dem Boden verteilen und festdrücken. An den Rändern etwa 2-3 cm hochziehen und mit einer Gabel den Boden vielmals einstechen.
  3. Semmelbrösel auf dem Boden verteilen - die sollen später einen Teil des Pflaumensaftes aufsaugen.
  4. Die Zwetschgen waschen, abtropfen lassen und halbieren, dabei entsteinen. Jede Hälfte nochmals längs bis zur Mitte einschneiden (sieht später hübscher aus und der Kuchen lässt sich leichter mit der Kuchengabel teilen).
  5. Die Zwetschgen rosettenförmig auf dem Boden verteilen. Dabei die Fruchthälften hochkant von außen am Rand startend und mit der Innenseite zum Zentrum der Form weisend aufstellen.
  6. Die Zutaten für die Streusel mit dem Handrührgerät vermischen und solange laufen lassen, bis sie gerade anfangen zusammenzuklumpen - dann sind die Streusel perfekt. Streusel über die Pflaumen locker und gleichmäßig verteilen und dann ab in den Backofen. 
  7. Backen bei 175°C (Umluft) oder 190 - 200°C (Oberhitze) für 30 - 40 min. 

 

Servieren:

Herrlich noch ganz leicht warm mit einem Klecks Sahne zum Sonntagsnachmittagskaffee!

 

Tipps: 

  • Ihr solltet die Butter auf keinen Fall reduzieren, da sonst der Teig für den Boden im Zustand eines Streuselteiges verbleibt und nicht mehr fest wird.
  • Gut steinlösende Zwetschgen mit viel Aroma zum Backen verwenden. Gerade einige frühe Zwetschgensorten sind eher wässrig im Geschmack.
  • Man kann darüber streiten, ob die Streusel nur mit der Hand leicht vermischt sein sollen oder man die Rührmaschine nehmen darf. In letzterem Fall werden die Streusel härter und knuspriger. Unserer Meinung nach besser für einen Pflaumenkuchen.

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF
Zwetschgen-Streuselkuchen mit Zimt und Kürbiskernboden
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: