Ravioli mit Räucherlachs-Dill-Birnen-Füllung

Selbstgemachte Pasta ist eigentlich sehr einfach und immer lecker. Diese hier hat eine süß-würzige Füllung aus Fisch, Birnen und Kräutern.

"Ravioli" soll im Genueser Dialekt "Reste" heißen. Ein schöner Hinweis darauf, dass man als Füllung eigentlich alles hineintun kann, was klein gehackt ist und gut schmeckt.

Beliebt sind Füllungen mit Käse, Pilzen, Nüssen, Kräutern, Gemüse, Hackfleisch oder auch Fisch. Wir haben uns hier für Räucherlachs, Birne und Dill entschieden, denn der Lachs schmeckt kräftig, die Birne süß und der Dill unterstreicht alles mit seinem  herrlich duftigen Aroma.

Der Pastateig ist sehr schnell gemacht und gelingt eigentlich immer, wenn man grobes doppelt-griffiges Pastamehl benutzt, und pro 100 g Mehl ein Ei und einen TL Olivenöl hinzugibt. Er darf nicht kleben, damit man ihn gut durch die Nudelmaschine ziehen kann.

Die Soße ist natürlich Geschmackssache und sehr gut munden Ravioli auch nur mit zerlassener Butter oder Schnittlauchbutter. Wir finden aber, dass zum kräftigen Räucherlachs auch sehr gut eine Weißwein-Tomatensoße passt.

Rezept "Ravioli mit Räucherlachs-Dill-Birnen-Füllung"

Zutaten:

für den Nudelteig:

  • 300g Pastamehl (aus Weizenmehl und Hartweizengrieß)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

für die Füllung:

  • 4 Scheiben Räucherlachs
  • 1 kleine süße Birne
  • 1 Zweig Dill
  • 1 Schalotte
  • 100g Kräuterfrischkäse, z.B. Almette
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

für die Soße:

  • 5 mittelgroße Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • 50 ml Weißwein
  • Salz, Pfeffer und Zucker zum Würzen
  • 1/2 Bund frisches Basilikum oder ersatzweise 1 TL getrocknetes Basilikum

Zubereitung:

  1. Mehl, Eier, Olivenöl und Salz in einer Rührschüssel zu einem festen und homogenen Teig verkneten. Den Nudelteig mit einer Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens 1 h ruhen lassen.
  2. Den Räucherlachs in sehr feine Würfelchen schneiden. Die Birne schälen und das Kerngehäuse ausschneiden, die Schalotte ebenfalls schälen und beides fein würfeln. Dill kleinhacken.
  3. In einer Schüssel den Frischkäse, Dill, Lachs, Schalotten- und Birnenwürfelchen vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Für die Soße die Tomaten waschen und halbieren, dann den Stielansatz herausschneiden und kleinschneiden. Die Zwiebeln schälen und würfeln und die Knoblauchzehe fein hacken.
  5. In einem Topf Olivenöl erhitzen und die Zwiebelstücke anbraten, dann die Tomaten dazugeben und mit etwas Weißwein ablöschen. Knoblauch hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Etwa 10 min köcheln lassen, dann erstmal beiseite stellen.
  6. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, mit etwas Pastamehl überstäuben und auf der Arbeitsplatte nochmals durchkneten. Dann in 3 Stücke teilen und jedes zunächst mit der Teigrolle etwas ausrollen, bis es dünn genug für die Nudelmaschine ist. Mindestens bis Stufe 6 oder 7 durch die Maschine nudeln (die Ravioli werden sonst an den Rändern zu dick, wo der Teig doppelt liegt).
  7. Teigblatt auf eine etwas bemehlte Arbeitsfläche legen und auf die eine Hälfte mit einem Teelöffel kleine Häufchen der Füllung setzen. Mit einem Pinsel die Oberfläche des Teiges rund um die Häufchen etwas anfeuchten und die andere Hälfte des Teiges darüberklappen und mit den Fingern festdrücken. Überflüssige Luft rausstreichen! Schöne Ravioli mit dem Zickzackrad ausradeln.
  8. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und 1 TL Salz hineingeben. Die Ravioli in das heiße Wasser geben und einige Minuten leicht köcheln lassen, dann herausnehmen, abtropfen lassen und in die Pfanne mit der Tomatensoße geben.
  9. Die Blätter des Basilikums von den Stielen zupfen und kleinhacken. Die Soße mit den Ravioli nochmals kurz erhitzen, das Basilikum hinzugeben und servieren.  

 

Servieren:

Passt zu einem großen Essen als Pastagang genauso wie zu einem leichten Abend- oder Mittagessen.

 

Tipps:

  • Man kann die doppelte Menge an Teig machen und die eine Hälfte der Ravioli mit Lachsfüllung, die andere Hälfte zum Beispiel mit einer Spinat / Frischkäse / Bergkäse-Fülle zubereiten.
  • Ravioli eignen sich auch gut zum Einfrieren. Dazu mit etwas Mehl einstäuben und zunächst auf einem Brett im Tiefkühlfach anfrieren lassen, bevor sie in den Gefrierbeutel kommen. Bei der Zubereitung dann direkt tiefgefroren ins heiße Wasser geben und einen Tick länger köcheln als die frischen Ravioli.

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF
Ravioli mit Räucherlachs-Dill-Birnen-Füllung
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: