Ravioli mit Spinat-Frischkäse-Füllung

Wir haben ja schon mal ein Rezept mit selbstgemachten Ravioli vorgestellt. Da das aber so lecker schmeckt, und auch Kinder viel Spaß beim Nudelteig-Rollen haben, hier nochmal Ravioli mit einer weiteren Füllung: Spinat-Frischkäse.

Der frische Spinat wird zunächst mit Knoblauch in Öl kurz angebraten, dann klein gehackt und mit dem Frischkäse und etwas gewürfeltem Bergkäse für mehr Würzigkeit zu einer edlen Füllung für die Pasta verarbeitet.

Der Pastateig ist sehr schnell gemacht und gelingt eigentlich immer, wenn man grobes doppelt-griffiges Pasta- oder Spätzlesmehl benutzt, und pro 100 g Mehl ein Ei und einen TL Olivenöl hinzugibt. Er darf nicht kleben, damit man ihn gut durch die Nudelmaschine ziehen kann. Wenn er nicht zusammenhält, dann war das Ei zu klein und man kann Löffelweise kaltes Wasser dazugeben.

Wir haben die Ravioli hier nur mit zerlassener Butter bzw. Schnittlauchbutter serviert, da eine Tomatensauce vermutlich den feinen Spinatgeschmack überdecken würde. Es wäre aber sicher auch sehr schön, die Pasta als Suppeneinlage in einer klaren Brühe zu benutzen.

Rezept "Ravioli mit Spinat-Frischkäse-Füllung"

Zutaten:

für den Nudelteig:

  • 300g Pasta- oder Spätzlesmehl (das ist gröber gemahlen)
  • 3 Eier (Größe M)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

für die Füllung:

  • 200g frischer Spinat
  • Olivenöl zum Braten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100g Kräuterfrischkäse, z.B. Almette
  • 50g Bergkäse
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

zum Anschwitzen:

  • 1 Frühlingszwiebel oder ein kleines Bund Schnittlauch
  • etwas Olivenöl
  • etwas Butter

Zubereitung:

  1. Mehl, Eier, Olivenöl und Salz in einer Rührschüssel zu einem festen und homogenen Teig verkneten. Er sollte nicht kleben, aber auch gut zusammenhalten und elastisch sein. Ggf. noch ein paar EL Wasser hinzufügen, wenn die Eier zu klein waren. Den Nudelteig mit einer Klarsichtfolie abdecken und im Kühlschrank für mindestens 1 h ruhen lassen. 
  2. Den Spinat waschen und abtropfen lassen. Die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.
  3. In einer Pfanne oder einem Topf etwas Olivenöl erhitzen und die Knoblauchstückchen kurz anbraten (nicht braun werden lassen dabei!). Den Spinat hinzugeben und unter Rühren zusammenfallen lassen und kurz garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Die Hälfte der Spinatmenge auf einem Schneidebrett mit einem scharfen Messer fein hacken. Den Bergkäse entrinden und in feine Würfelchen schneiden.
  5. Den gehackten Spinat in eine Schüssel geben, Frischkäse und Bergkäse und etwa die Hälfte vom angebratenen Knoblauch aus der Pfanne hinzufügen und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Füllung vermengen, dabei ggf. mit einigen Löffeln der Spinat-Anbratflüssigkeit geschmeidiger machen.
  6. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, mit etwas Pastamehl überstäuben und auf der Arbeitsplatte nochmals durchkneten. Dann in 5 Stücke teilen und jedes zunächst mit der Teigrolle etwas ausrollen, bis es dünn genug für die Nudelmaschine ist. Mindestens bis Stufe 6 oder 7 durch die Maschine nudeln (die Ravioli werden sonst an den Rändern zu dick, wo der Teig doppelt liegt).
  7. Teigblatt auf eine etwas bemehlte Arbeitsfläche legen und auf die eine Hälfte mit einem Teelöffel kleine Häufchen der Füllung setzen. Mit einem Pinsel die Oberfläche des Teiges rund um die Häufchen ggf. leicht anfeuchten und die andere Hälfte des Teiges darüberklappen und mit den Fingern festdrücken. Überflüssige Luft rausstreichen! Schöne Ravioli mit dem Zickzackrad ausradeln.
  8. Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen und 1 TL Salz hineingeben. Die Ravioli in das heiße Wasser geben und einige Minuten leicht köcheln lassen, dann herausnehmen und abtropfen lassen.
  9. Die Frühlingszwiebel oder Schnittlauch waschen, trocken schwenken und in feine Röllchen schneiden. In einer Pfanne Butter und Olivenöl zusammen erhitzen und die Frühlingszwiebeln kurz anschwitzen lassen. Die Ravioli hinzugeben und unter Rühren mit der flüssigen Butter überziehen.
  10. Den Rest vom Spinat nochmals erhitzen und zusammen mit den Ravioli servieren.  

 

Servieren:

Passt zu einem großen Essen als Pastagang genauso wie zu einem leichten Abend- oder Mittagessen.

Die Ravioli sind sicher auch eine hervorragende und edle Einlage in einer klaren Brühe. Dann nur 2 - 3 pro Tasse benutzen und mit Brühe auffüllen. 

 

Tipps:

  • Statt Spinat ist auch Basilikum sehr lecker zur Frischkäse-Füllung. Das Basilikum dazu einfach fein hacken und zum Käse geben, nicht anbraten. 
  • Ravioli eignen sich auch gut zum Einfrieren. Dazu mit etwas Mehl einstäuben und zunächst auf einem Brett im Tiefkühlfach anfrieren lassen, bevor sie in den Gefrierbeutel kommen. Bei der Zubereitung dann direkt tiefgefroren ins heiße Wasser geben und einen Tick länger köcheln als die frischen Ravioli.

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF
Ravioli mit Spinat-Frischkäse-Füllung
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Katharina (Montag, 29 Februar 2016 10:40)

    Ein klasse Rezept und leicht zuzubereiten!
    VG aus Obermais Meran, Katharina

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: