Frikadellen in Barbecuesoße mit Kartoffelbrei

Saftige Frikadellen in einer kräftigen und fruchtigen Soße, mit selbst gemachtem Kartoffelstampf.

Frikadellen sind sehr einfach und immer lecker, wenn man Semmelbrösel mit in den Fleischteig hinein gibt. Die Brösel diesen hauptsächlich dazu, dass die Frikadelle locker und saftig bleibt, denn die Brotkrumen saugen den Fleischsaft auf, der beim Braten sonst unweigerlich verloren gehen würde.

Eier muss man hingegen nicht unbedingt hineintun, denn man bekommt eine gute Bindung der Fleischmasse auch durch kurzes Durchkneten hin. Da fällt dann trotzdem nix auseinander!

Aber eine gute Frikadelle ist nur eine halbe Sache, wenn man keine leckere Soße dazu hat. Diese hier ist sehr aromatisch und süß-sauer abgeschmeckt durch Zucker und die sehr intensiv schmeckenden Dosentomaten. Tomaten in der Dose werden normalerweise viel reifer geerntet, als das bei frischen Tomaten der Fall ist, was uns hier entgegen kommt. Als Beilage nehmen wir einen leichten Kartoffelbrei, der sehr einfach aus frischen Kartoffeln, etwas Butter und Milch selbst herzustellen ist.

Rezept "Frikadellen in Barbecuesoße mit Kartoffelbrei"

Zutaten:

Für die Frikadellen:

  • 500g gemischtes Hackfleisch (halb Rind / halb Schwein)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 EL Paniermehl
  • 2 TL Zucker
  • Salz & Pfeffer zum Würzen

 

Für die Soße:

  • 1 große rote Paprikaschote
  • 3 Stängel Lauchzwiebeln
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 2/3 Dose Pizzatomaten (feingehackte Dosentomaten)
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Maggiwürze (flüssig)
  • Salz und Pfeffer zum Würzen
  • Mondamin (dunkel) zum Andicken


Für das Kartoffelpüree:

  • 800g Kartoffeln
  • 1 TL Salz
  • 40g Butter
  • 1/2 Tasse Milch
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Hälften oder Viertel schneiden. Mit Wasser bedeckt und mit einem zugegebenen TL Salz zum Kochen aufstellen und etwa 20 min köcheln lassen, bis sie weich sind (Garprobe mit einem Messer).
  2. In der Zwischenzeit die Zwiebel schälen und in feine Würfel schneiden. Mit dem Hackfleisch, Paniermehl und Zucker in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Die Masse durchkneten, damit die Klopse Bindung bekommen, und schließlich daraus Frikadellen formen.
  3. Die Lauchzwiebeln waschen und den Wurzelansatz und welke Blätter abschneiden. In etwa zentimeterlange Stücke schneiden. Die Paprika waschen und entkernen und ebenfalls in Stücke teilen. Die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.
  4. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, und die Frikadellen von beiden Seiten anbraten, bis sie braun sind (sie müssen aber noch nicht durch sein). Frikadellen herausholen und auf einem Teller beiseite stellen.
  5. In der Pfanne das Gemüse und die Zwiebeln zusammen mit den Knoblauchstückchen anbraten und schließlich mit den Dosentomaten und ggf. noch einem Schluck Wasser ablöschen. Mit Zucker, Maggi-Würze, Salz und Pfeffer würzen und die Frikadellen wieder in die Soße legen. Zugedeckt etwa 10 min. leise köcheln lassen. Zum Schluss noch etwas Mondamin einstreuen und noch kurz aufkochen lassen, damit die Soße sämig wird.
  6. Wenn die Kartoffeln weich sind, das Kochwasser abgießen und die Kartoffeln etwas abdampfen lassen. Butter und etwas Milch hinzugeben und mit Pfeffer und Salz würzen. Mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel die Kartoffeln pürieren, dabei aber nicht heftig schlagen, sondern eher nur grob durchdrücken, damit das Püree locker bleibt.

 

Servieren:

Ein schönes kräftiges Abendessen. Man kann noch einen grünen Salat dazu machen, aber die Soße enthält schon viel Gemüse, ist also nicht unbedingt nötig.

 

Tipps:

  • Wer mag kann natürlich auch noch anderes Gemüse wie eine große Zwiebel oder etwas Mais in die Soße geben und mitköcheln lassen.

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF
Frikadellen in Barbecuesoße mit Kartoffelbrei
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Kontakt & Empfehlung:

Follow on Bloglovin

Jetzt online zum Download:

Klein. Fantastischer Roman
Klein. Fantastischer Roman

Rezept-Übersichten: