Orangensorbet

Aus Orangen kann man ein schönes Fruchteis machen. Und das Gute ist: aromatische Orangen gibt es auch im Winter!

Dabei ist die Reife und das Aroma der Früchte besonders wichtig für den Geschmack des Sorbets. Deswegen sollten man auch aus faden oder unreifen Früchten kein Eis selber machen. Ebenso sollte der Fruchtsaft frisch gepresst sein.

Man kann allerdings auch auf tiefgefrorenes Orangenpüree zurückgreifen, dann aber von einer ordentlichen Marke, z.B. von Boiron. Wenn das Püree schon gezuckert sein sollte, dies bitte bei den Mengenverhältnissen berücksichtigen und die Zuckerzugabe anpasssen!

Hier auf dem Bild sieht man das Orangeneis zusammen mit Schokoladeneis, was eine schöne Kombination ist. Aber es geht natürlich auch mit vielen anderen Eissorten zusammen. Wir haben für dieses Orangeneis ein Originalrezept von Zweifachzucker.com modifiziert und auf Fruchtbase 30 von Kochs Eisfachschule umgerechnet.

Rezept "Orangensorbet"

Zutaten:

  • 670g Orangensaft mit Fruchtfleisch, frisch gepresst, oder 500g Orangenpüree + 170g Wasser
  • 150g Zucker
  • 40g Trockenglucosepulver
  • 30g Inulin
  • 30g Fruchtbase 30
    (Koch's Eisfachschule)
  • 1 kleine Prise Salz
  • abgeriebene Orangenschale (nach Geschmack)
  • Zitronensaft (nach Geschmack)

Zubereitung:

  1. Die Orangen halbieren und auspressen. Dabei das Fruchtfleisch möglichst mit in den Saft bekommen, die Kerne und die weißen Häutchen nicht (man kann auch das Fruchtfleisch nach dem Auspressen durch ein Sieb passieren). Man braucht ca. 2 - 3 kg Orangen, um die benötigte Menge Saft zu bekommen.
  2. Die trockenen Zutaten zusammenwiegen und vermischen.
  3. Den abgewogenen Orangensaft, abgeriebene Orangenschale und die trockenen Zutaten zusammengeben und mit dem Stabmixer sorgfältig unterarbeiten.
  4. Je nach Süße und Säure der Mischung kann man auch noch mit Zitronensaft nachsäuern oder etwas mehr Zucker dazugeben (oder beides).
  5. Man sollte die Eismasse noch ein paar Stunden im Kühlschrank reifen lassen. Dadurch quellen dann die Verdickungsmittel noch etwas mehr auf und der Geschmack wird runder.
  6. Danach in der Eismaschine ausfrieren lassen.

 

Servieren:

Passt im Sommer sehr gut zu weißer Sahne-, oder Joghurt- oder Schokoladeneiskrem. Im Winter z.B. mit Glühwein-Eiscreme oder auch dunkler Schokolade.

 

Tipps:

  • Eine Eismischung muss bei Zimmertemperatur etwas zu süß schmecken, gefroren ist es dann richtig. Da muss man sich an etwas Erfahrung rantasten.
  • Wer mag, kann das Orangeneis auch mit einem Schuss Campari oder Grand Marnier abschmecken, dass gibt ihm noch etwas Pep. Aber nicht zuviel, sonst gefriert es nicht mehr! Oder man ersetzt einen Teil des Orangensaftes durch Sekt oder Champagner. 

Viel Spaß beim Zubereiten & Genießen!


Hier die Bilanzierung dieses Orangensorbets mit unserem Bilanzierungsprogramm:

Print Friendly and PDF
Orangensorbet
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MEIN NEUES BUCH BEI AMAZON:

Kurzgeschichten für Genießer
Kurzgeschichten für Genießer

Rezept-Übersichten: