Ricotta-Zitronen-Eiscreme

Wie macht man am besten ein super-sahniges Zitroneneis? Mit Ricotta!

So bekommt man eine sehr leckere Eiscreme, die ein wenig an Joghurteis erinnert, aber mit dem intensiven Zitronenaroma der Bio-Zitronen dann doch deutlich fruchtiger und gleichzeitig sehr sahnig schmeckt. Die perfekte Kombination für den Sommer!

Der italienische Frischkäse sorgt dabei zusammen mit Milch und Sahne für den Fettgehalt der Eiscreme. Gleichzeitig puffert er die Milch, damit diese durch die Säure des Zitronensaftes nicht gerinnt. 

Damit das Zitronenaroma auch wirklich deutlich wird, reiben wir den äußeren gelben Teil der Schale der Bio-Zitronen noch mit in die Eismasse hinein. Kinder mögen das allerdings manchmal nicht, dann vielleicht eher weniger davon in die Eismasse geben.

Wenn man, wie wir hier, das Ganze mit einer Eisbasis bindet, und es nicht verkauft wird, dann kann man auf das Pasteurisieren der Milch auch verzichten. 

Rezept "Ricotta-Zitronen-Eiscreme"

Zutaten:

  • 2 unbehandelte Bio-Zitronen für 140g Zitronensaft
  • 160g Zucker
  • 30g Traubenzucker
  • 1 kleine Prise Salz
  • 250g Ricotta, Vollfettstufe
  • 200g Vollmilch
  • 250g Sahne, 30% Fett
  • 30g Fruchtbase 30 (Koch's Eisfachschule)

Zubereitung:

  1. Die Zitronen heiß abwaschen und mit einer feinen Reibe die gelbe äußere Schale abreiben. Dann die Zitronen auspressen und den Saft ohne Kerne zur abgeriebenen Schale geben.
  2. Zucker, Traubenzucker und Salz zum Zitronensaft geben und rühren, damit sich der Zucker auflöst. Ricotta ebenfalls zum Zitronensaft geben und unterrühren.
  3. In einem anderen Rührbecher Milch und Sahne abwiegen und Fruchtbase 30 hinzufügen. Mit dem Handrührgerät mit Schneebesen oder mit dem Stabmixer die Fruchtbase unterschlagen, damit es keine Klümpchen gibt. 
  4. Dann die Milch-Sahnemischung zur Ricotta-Zitronenmasse gießen und nochmals mit dem Handrührgerät verrühren, damit der Ricotta sich auflöst und keine Klümpchen bildet.
  5. Die Eismasse am besten einige Stunden reifen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Durch das Reifen quellen die Verdickungsmittel noch etwas mehr auf und der Geschmack wird runder.
  6. Mischung durch ein Sieb in die Eismaschine geben und ausfrieren lassen. Die ausgesiebte Zitronenschale kurz vor dem Ende des Gefrierens wieder in das Eis geben, damit sie sich fein verteilt (wenn man sie gleich drin lässt, dann sinkt sie auf den Boden des Eisgefäßes und verteilt sich nicht).

 

Servieren:

Sehr lecker einfach pur an heißen Sommertagen, auch zusammen mit Lemon-Curd (einer englischen Zitronensoße). Man kann das Lemon-Curd auch einstrudeln, wenn das Eis noch weich aus der Eismaschine kommt.

An anderen Eissorten passt dazu noch Orangeneis, weißes Schokoladeneis, oder als Kontrast ein Keks-Eis mit Streuselkuchen-Stückchen drin. Auch Butterkeks-Stückchen kann man gut drüberstreuseln oder mit ins Eis einarbeiten.

 

Tipps:

  • Wer mag, kann die Milch auch abkochen und damit pasteurisieren. Dann die Zitronenschale in der Milch mitkochen lassen. Die Sahne im nachhinein dazumischen und nicht mitkochen!
  • Man schmeckt so noch leicht den Fettgehalt der Sahne heraus. Wer das nicht mag, dreht die Mengenverhältnisse von Milch und Sahne um, also dann 250g Milch und 200g Sahne.

Viel Spaß beim Zubereiten & Genießen!


Hier noch die Bilanzierung mit unserem Bilanzierungsprogramm. Wie man sieht, ist es eher gehaltvoll und sahnig. Etwas mehr Zucker ist nötig, um die Zitrone ausbalancieren.

Print Friendly and PDF
Ricotta-Zitronen-Eiscreme
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MEIN NEUES BUCH BEI AMAZON:

Kurzgeschichten für Genießer
Kurzgeschichten für Genießer

Rezept-Übersichten: