Haselnuss-Eiscreme mit selbstgemachtem Haselnussmus

Normalerweise macht man Nusseis mit Nussmark. Wir probieren es mal mit selbstgemahlenen Nüssen!

Der Unterschied vom Mark zu gemahlenen Haselnüssen ist, dass es wesentlich feiner gemahlen und / oder gewalzt wird, wodurch keine spürbaren Teilchen mehr enthalten sind und das Eis glatt wirkt und schmeckt.

Aber ist das unbedingt das Ziel des handwerklichen Eismachers? Wir wollen doch gerade die Zutaten erleb-, riech- und schmeckbar machen und damit das volle Aroma in das Eis bringen! Und viele reichern am Ende der Herstellung ihr glattes Haselnusseis sowieso wieder mit gerösteten Haselnussstückchen an, damit es sich auch nach Nüssen "anfühlt".

Deshalb habe ich hier einen Versuch gestartet, mal Haselnusseis mit selbst gemahlenen Nüssen herzustellen. Mal sehen, wie weit man damit kommt und ob es schmeckt! Kurz gesagt hat das auch recht gut geklappt, man braucht aber eine Küchenmaschine mit kleinem Messer-Bodenabstand, wie meine Moulinex hier. Nach einigen Versuchen zeigte sich auch, dass man etwas Pflanzenöl hinzufügen muss, weil man sonst irgendwann nicht mehr feiner beim Mahlen wird. Das Haselnusseis war dann aber wirklich sehr lecker! Man sieht es auf dem Bild zusammen mit unserem Himbeer-Sahneeis.

Rezept "Haselnuss-Eis"

Zutaten:

  • 175g geröstete Haselnussstückchen
  • 3 TL Sonnenblumenöl
  • 650g Vollmilch
  • 1 kleine Prise Salz
  • 85g Zucker
  • 20g Dextrose
  • 30g Milchbase 30 (Koch's Eisfachschule)

Zubereitung:

  1. Die gerösteten Haselnussstückchen in den Mixer geben und pro 60g Nüsse 1 TL Pflanzenöl hinzufügen. In einigen Minuten im Mixer zu einem sehr feinen und flüssigen Mus verarbeiten. Dabei immer wieder unterbrechen, wenn die Masse warm wird. Das Pflanzenöl macht übrigens nur einen sehr geringen Teil des sichtbaren Öls in der Mischung aus, das meiste ist freiwerdendes Nussöl!
  2. Die Nussbutter zur abgewogenen Milch hinzugeben und verrühren. Wer will, kann die Nussmilch jetzt pasteurisieren, wir verzichten aber darauf, da wir das Eis ja nicht verkaufen.
  3. Milchbase 30, Salz, Zucker und Dextrose vermischen und mit dem Stabmixer sorgfältig unter die Nussmilch montieren.
  4. Die Eismasse einige Stunden reifen lassen. Durch das Reifen quellen die Verdickungsmittel noch etwas mehr auf und der Geschmack wird runder.
  5. Danach in der Eismaschine ausfrieren lassen. 5 min vor Ende der Gefrierzeit kann man ggf. noch geröstete Nussstückchen zusetzen und einen EL Rum dazugeben, oder auch Keksstückchen.

 

Servieren:

Passt zusammen mit Vanilleeis, Sahneeiscreme, Zimteis oder anderen Herbst- und Wintereiscremes.

 

Tipps:

  • Natürlich kann man kurz vor Ende des Gefriervorgangs noch Schokostückchen oder Keksbruch unter die Eismasse rühren. Ebenso wären sicher Rumrosinen ganz reizvoll!

Viel Spaß beim Zubereiten & Genießen!


Hier noch die Bilanzierung mit unserem Bilanzierungsprogramm. Wie man sieht, ist es sehr gehaltvoll, mit einem hohem Anteil an Trockenmasse. Deswegen haben wir auch keine Sahne reingetan.

Print Friendly and PDF
Haselnuss-Eiscreme mit selbstgemachtem Haselnussmus
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MEIN NEUES BUCH BEI AMAZON:

Kurzgeschichten für Genießer
Kurzgeschichten für Genießer

Rezept-Übersichten: