Tarte Tatin / karamellisierter Apfelkuchen

Und hier für alle, die vom Apfelkuchen nicht genug bekommen, noch ein klassisches französisches Rezept!

Die Tarte Tatin ist dabei eher eine flache Tarte als ein richtiger Kuchen. Das besondere ist, dass sie umgekehrt gebacken wird: erst werden die Äpfel kurz in Butterkaramell gedünstet, dann kommt ein Mürbeteigdeckel obendrauf, und schließlich wird die Tarte im Ofen gebacken. Nach dem Backen wird alles auf einen großen Teller gestürzt und ist dann "richtigherum".

Man kann die Menge des Karamells auch verändern: die in unserem Rezept angegebene Menge reicht genau für eine gute Süße und damit bleibt es eher ein Apfelkuchen mit Karamell. Wenn man die Zucker und Buttermenge verdoppelt, läuft die sahnige Karamellsoße aber am Rand herunter, und man bekommt eine Karamelltarte mit Äpfeln - beides ist möglich, letzteres aber wirklich nur etwas für "Süßschnäbel".

Rezept: "Tarte Tatin / karamellisierter Apfelkuchen"

Zutaten:

für den Mürbeteig:

  • 200g Weizenmehl
  • 100g Butter
  • 30g Zucker
  • 1 Ei
  • 1 EL kaltes Wasser
  • 1 Prise Salz

für die Apfelschicht:

  • 1kg säuerliche Äpfel
  • 30g Butter
  • 80g Zucker
  • Zimt, Vanille oder ggf. etwas gemahlenen Sternanis oder Kardamom zum Würzen

Zubereitung:

  1. Aus Mehl, 100g Butter, 30g Zucker, dem Ei, Wasser und einer Prise Salz einen Mürbeteig kneten und eingewickelt in Frischhaltefolie im Kühlschrank 30min kühlstellen.
  2. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und vierteln, Kerngehäuse ausschneiden und in nochmal längs in Achtel teilen.
  3. In einer ofenfesten und beschichteten Pfanne oder einem flachen Topf bei nicht zu großer Hitze die 80g Zucker schmelzen und goldbraun karamellisieren lassen. Vorsicht, geschmolzener Zucker ist sehr heiß! Das Karamell soll vollständig flüssig sein, aber nicht verbrennen.
  4. Die 30g Butter hinzufügen und unterrühren, um Butterkaramell zu bekommen. Dann die Apfelstücke hineingeben und unter Rühren für etwa 5 min mit dem Karamell überziehen. Wer mag, kann hier auch noch etwas gemahlenen Zimt oder andere Gewürze hinzufügen.
  5. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und mit etwas Mehl zu einer runden Teigplatte von der Größe der Pfanne oder Form ausrollen. Die Teigplatte mithilfe des Nudelholzes aufrollen und auf das Apfelkaramell in der Pfanne legen. Am Rand schön festdrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen. 
  6. Die Pfanne im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 30 min backen. Nach dem Herausnehmen etwa 5 min warten, bis das Karamell wieder fester wird (aber nicht länger, sonst klebt die Tarte in der Pfanne fest!), und dann mithilfe eines großen Tellers stürzen. Vorsicht, die Pfanne ist sehr heiß!

 

Servieren:

Die Tarte schmeckt warm und kalt, allerdings ist sie warm serviert etwas süßer. Ein Stück passt sehr gut als warmes Dessert nach einem leckeren Essen, oder auch mit einer Kugel Vanilleeis zum Kaffee.

 

Tipps:

  • Man kann die Menge der Äpfel auch noch weiter erhöhen, z.B. auf 1,6kg Äpfel, um es apfeliger zu bekommen. Dann sollte man aber auch entsprechend mehr vom Karamell machen. Die Teigdecke kann dabei gleich bleiben (auf unseren Bildern hatten wir weniger als 1 kg Äpfel benutzt, deshalb ist die Tarte wirklich ein bisschen dünn geraten).

Guten Appetit!


Print Friendly and PDF
Tarte Tatin / karamellisierter Apfelkuchen
5
1

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

MEIN NEUES BUCH BEI AMAZON:

Kurzgeschichten für Genießer
Kurzgeschichten für Genießer

Rezept-Übersichten: